Kibiwo 2018 – Bericht

„Zeitreise zu schrägen Typen“ – unter diesem Motto stand in diesem Jahr die Kinderbibelwoche (KiBiWo) in der zweiter Osterferienwoche in Schötmar. Diese wird von der Gemeinsamen Jugendarbeit der ev. Kirchengemeinden Schötmar und Sylbach organisiert und veranstaltet. Zusammen mit 16 jugendlichen Mitarbeitern, die teilweise früher selbst Teilnehmer waren, Gemeindepädagoge Axel Schwarze und Pfarrer Matthias Grundmann erlebten die Kinder im Alter zwischen 5 und 13 Jahren spannende Tage in der Trinitatis- und Kilianskirche.

In diesem Jahr reisten die Kinder zusammen Reiseleiterin Franzi und dem schusseligen Fotograf Willi mit Hilfe eines Zeitreisetores in die Stadt Jericho ins Israel vor 2000 Jahren. Dort trafen sie auf Bartimäus, dem blinden Bettler, Zachäus, den habgierigen Zöllner und Jesus, deren schräge Geschichten den Kindern von den Mitarbeitern als morgendliche Theaterstücke liebevoll inszeniert wurden. 

In der Kibiwo konnten die 50 teilnehmenden Kinder auf viele Weise Gemeinschaft erleben – zum Beispiel beim Singen, spielen, basteln und dem gemeinsamen Frühstück. Zwei besondere Aktionen standen in diesem Jahr bei der KiBiWo im Mittelpunkt. Am Mittwoch gestalteten die Mitarbeiter eine „Kinderstadt“, in der die Kinder die Kibiwo einmal ganz neu und anders erleben konnten. Neben einem Malatelier, einem Foto- und Verkleidungsstudio, einer Steinmetzwerkstatt, in der die Kinder an der Arbeit mit Speckstein ihrer Kreativität freien Lauf lassen konnten, gab es auch ein Jahrmarkt mit Dosenwerfen und Zuckerwatte, ein „Casino“ mit Karten- und Würfelspielen, einen Sport- und Fußballplatz und eine Kantine.

Am Donnerstag erlebte die Gruppe eine Schnitzeljagd durch Schötmar. An fünf Stationen mussten Wissens- und Geschicklichkeitsaufgaben gemeistert werden, bei deren Lösung sie immer einen Teil eines Lösungswortes erhielten. Heraus kam der Jungschargruß „Mit Jesus Christus mutig voran!“, mit dem die Kinder am Ende jedes KiBiWo-Tages verabschiedet wurden.

Für das Abschlussfest am Freitag spendeten die Eltern wieder viele und tollzubereitete Speisen, so dass es sich die Kinder an einem tollen Buffet gut schmecken lassen konnten.

Seinen Abschluss fand die Kinderbibelwoche dann im Familiengottesdienst am Sonntag in der Kilianskirche. Die Eltern erhielten durch ein Interview, den letzten Teil des Theaterstückes und eine Fotopräsentation einen Einblick in das bunte Treiben der Tage der Kibiwo und wurden durch die „KiBiWo-Band“ animiert, die Lieder, die die Kinder in den Tagen zuvor gelernt hatten, mitzusingen.

Nun freuen sich die Kinder und auch die Mitarbeiter, was es bei der Kinderbibelwoche 2019 alles zu erleben geben wird.

 

Timm Alexander / Axel Schwarze