Das war die Kinderbibelwoche 2019

Eine Woche rund um das Labyrinth von Susa und die mutige Königin Esther – Die gemeinsame Jugendarbeit der evangelischen Kirchengemeinden in Schötmar und Sylbach hatte wieder ein starkes Programm organisiert. Ein Team aus 15 Ehrenamtlichen unter Leitung von Diakon Axel Schwarze und Pfr. Matthias Schmidt hatte für über 60 Kinder eine aufregende Woche organisiert.

„Mut tut gut“ – war das diesjährige Motto, bei dem diesmal die Geschichte von Esther im Mittelpunkt stand. Ein Attentat und ein geplanter Völkermord sind der Hintergrund der biblischen Geschichte im alttestamentlichen Buch Esther. Zivilcourage und Gottvertrauen retten ein ganzes Volk. Die Kinder der Klassen 1-6 konnten in der Kinderbibelwoche auch erfahren, wie wichtig diese Eigenschaften heutzutage noch sind. So feierten sie mit ihren Liedern, Bildern und Szenen zum Abschluss gemeinsam Gottesdienst, der Mut machte, an der richtigen Stelle den Mund für diejenigen aufzumachen, deren Leben gefährdet ist. Gott schenkt dazu die Kraft und segnet diejenigen, die sich von ihm dazu beauftragen lassen. Schon Esther die junge Frau an der Seite des Königs Ahasveros in Susa stritt für die Menschenrechte ihres Volkes ein.  So hat die Woche den Kindern mit Spielen im Garten, Basteln und sogar erstmalig einer Hüpfburg nicht nur eine wichtige Botschaft, sondern auch ganz viel Spaß gemacht.

 

Laureen Hannig / Matthias Schmidt